Klettern im Thüringer Wald

Klettern im Thüringer Wald

Im Thüringer Wald bieten sich einige Möglichkeiten für Kletterer. Zu den Kletterrevieren in unmittelbarer Umgebung gehören das Hülloch und der Falkenstein in Tambach Dietharz, sowie die 12 Apostel in Oberschönau. Ein Feriengast unseres Ferienhauses war so gut und schriebe uns einen Bericht zu seiner Klettertour, als er bei uns zu Gast war. Dafür schon mal vielen herzlichen Dank!

Klettern in Tambach Dietharz

Gar nicht weit entfernt vom Ferienhaus Danz gibt es gute Mölichkeiten zum Klettern. Aus Floh-Seligenthal kommend, fährt man in Richtung Tambach-Dietharz und im Ort folgt man der Hauptstrasse (L 1028), dann rechts in die Poststrasse und am Ende dieser rechts auf die Oberhofer Strasse. Nach nur 20 Minuten Fahrzeit erreicht man die ersten Kletterfelsen und das Hüllloch, die man dann schon vom Auto aus auf der linken Seite gleich in Augenschein nehmen kann. Es gibt gute Mölichkeiten zum parken und die Ausrüstung muss auch nicht weit getragen werden.

Gleich vorn, wenn man dort ankommt, befindet sich eine Felswand mit Schwierigkeitsstufen von 7+ bis 10, dies ist also eher eine Herausforderung für die Geübten.

Einige Meter weiter und etwas höher gelegen, findet man das Hülloch. Dort findet man einfachere Routen, sowie etwas schwierigere, also für Jeden etwas. Das Hülloch geht etwas in den Fels hinein, wo man sicherlich auch etwas bouldern kann, da es nicht so hoch ist, oder man kann versuchen mit Überhang zu klettern.

Geht man den Wanderweg am Hülloch noch etwas weiter, findet man noch ein Felsen, der auch sehr gut zum Klettern geeignet ist. Die Sicherungsringe sind in passablen Abständen angebracht, so dass auch Anfänger sich dort versuchen können. Wenn man noch etwas weiter in den Wald hineinwandert, findet man noch weitere Mölichkeiten zum klettern, so unter anderem den Falkenstein.

Ein weiteres bekanntes Gebiet dort in der Umgebung sind die 12 Apostel.

Klettern am Hülloch Klettern am Hülloch Klettern am Hülloch